Profil anzeigen

GT Campus-News: 5,6 Millionen für Studi-Wohnungen und Hoffen auf ein Medikament gegen Covid-19

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
GT Campus-NewsGT Campus-News
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
5,6 Millionen Euro hat das Studentenwerk in die denkmalschutzgerechte Sanierung des Gebäudeklomplexes Burgstraße/Rote Straße investiert. Die 61 Wohneinheiten befinden sich in den sechs Häusern, die von den Bewohnern selbst verwaltet werden. Sie sind inzwischen in ihre Wohnungen zurückgekehrt, berichtet Tageblatt-Reporter Peter Krüger-Lenz.
Neue Perspektive für einen erfahrenen Wissenschaftler: Der Göttinger Professor für Agrarökonomie Matin Qaim wird ein weiteres internationales Amt übernehmen: Er wird Präsident der wissenschaftlichen Fachgesellschaft der Welt-Agrarökonomie IAAE, berichtet Reporter Markus Scharf.
Zum zehnten Mal haben sich an der Universität Göttingen Studierende der Teilchenphysik aus aller Welt zur Sommerschule der Hadron-Collider-Physik (HASCO) getroffen. Eine Woche lang tauschten sie sich über Fragen der Quantenfeldtheorie und anderer Bereiche der Teilchenphysik aus, welche Meilensteine dabei Thema waren, weiß Tageblatt-Volontär Tammo Kohlwes.
Als hybride Veranstaltung mit einigen Gästen in der Aula der Universität Göttingen am Wilhelmsplatz und vielen Zuschauern, die den Livestream auf YouTube nutzen, hat die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen am Freitagnachmittag ihre Sommersitzung abgehalten. Auf der Sitzung wurde nachgeholt, was eigentlich auf der coronabedingt abgesagten Jahresfeier vorgesehen war: die feierliche Amtsübergabe des alten an das neue Präsidium.
Ämter und Ehrungen sind für die Studierenden am Gesundheitscampus noch Zukunftsmusik. Zum Ideen spinnen und Perspektiven für zukünftige Berufsfelder finden, Kontakte knüpfen, die persönliche Entwicklung stärken und den beruflichen Weg finden: Zu diesem Zweck geht am Gesundheitscampus ein neues Mentorenprojekt an den Start.
Einen entscheidenden Beitrag dazu, dass der Schul-, aber auch der Unibetrieb nach den Sommerferien in Präsenz stattfinden kann, sollen die sogenannten Luftfilter leisten. Wissenschaftlerinnen haben sich zusammengeschlossen, um zu klären, welche Luftfilter-Technik am besten funktioniert. Meine Kollegin Britta Bielefeld hat die Forscher zudem dazu befragt, wie gut die Filter wirklich gegen das Corona-Virus wirken.
Apropos wirken: Ein anderes Göttinger Forscherteam arbeitet an einem Medikament, das hochwirksam gegen Covid-19 hilft – bislang ist ein solches noch nicht auf dem Markt. Auch unter diesen Wissenschaftlern hat sich Redakteurin Bielefeld umgehört, und erfahren, dass Alpakas Baupläne für Mini-Antikörper liefern, die wie ein Medikament wirken könnten.
Ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund,
Ihre
Claudia Bartels
Redakteurin

Campus-Gespräch

Studentenwerk Göttingen: Sanierung von selbstverwalteten Häusern Rote Straße/Burgstraße abgeschlossen
Preisverleihungen bei der Sommersitzung der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
Campus-Portraits

„Forst erklärt“ aus Göttingen ausgezeichnet
HASCO: Nachwuchs-Physiker aus ganz Europa tagen in Göttingen
Neuigkeiten aus Forschung und Wissenschaft

Hoffnung auf ein hochwirksames Medikament: Göttinger Forscher entwickeln Nanobodies, die Corona-Viren stoppen
Göttinger Agrarökonom Matin Qaim wird IAAE-Präsident
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.